HomeDruckenKontakt
Stille

"In jedem von uns ist ein Ort der Stille,
umgeben von Schweigen!"

(Dag Hammarskjöld)

Der Text und das Gebet sind für eine stille Zeit gedacht. Lies immer nur ein paar Zeilen und
versuche, darüber still zu werden, die Worte einfach aufzunehmen, den Heiligen Geist wirken zu lassen!

Im Innersten deines Herzens gibt es
einen Raum, in dem es ganz still ist;
einen Ort, an dem du
ganz bei dir selber bist
und zugleich bei Gott.
Hier ist seine Wohnung in dir.

Hier empfängst du dich
jeden Augenblick von Gott
und kannst ihm ohne Worte
die Antwort der Liebe und
deines Vertrauens geben.

Hier bist du innerlich eins mit dir selbst,
mit den anderen und mit Gott.
Hier herrscht Frieden und Harmonie,
es schweigt alles Äußerliche
und Gottes Schweigen umhüllt dich.

HERR, du selber bist hier im
Tabernakel,
in der Monstranz.
Im Brot, in der Hostie sehe
ich dich glaubend vor mir.
Du hüllst dich in Schweigen.
Du bist ganz gegenwärtig.
Du bist ganz da.
Du strahlst vor lauter Liebe.
Du bist ganz still.

Die Stille ist der Weg
in mein Innerstes,
der Weg, dir in mir
zu begegnen,
bei dir zu sein,
in dir zu bleiben.




Komm, Heiliger Geist,
hilf mir, die Stille zu suchen,
still zu werden.
Es ist nicht immer leicht,
Zeit zur Stille zu haben,
mir die Zeit zur Stille zu nehmen.
Es ist nicht leicht, wirklich still zu sein.

HERR, lass mich bei dir lernen,
so dass alles in mir zum Schweigen kommt,
dass ich jetzt still sein kann,
ganz gegenwärtig, jetzt einfach da
 in deiner liebenden Geborgenheit,
damit ich mehr und mehr
den Weg in mein Innerstes
finde..... dass du mich eines Tages
mit dir selber beschenken kannst,
wann immer du willst.
Amen.

"Wie gut, o Gott, wie gut bist du, zur Seele, die dich sucht,
wie gut, o Gott, wirst du erst sein zur Seele, die dich findet!" (Bernhard von Clairvaux)
beten aktuell beten forum