HomeDruckenKontakt

Weltgebetsoktav für die Einheit der Christen
18. Jänner bis 25. Jänner



Herr, vor einigen Tagen habe ich gelesen, dass ein katholischer Pfarrer von seinen
Gemeindemitgliedern, die sich sogar in der Pfarre engagieren, auf brutale Weise
angefochten wurde, weil er bei einem Interview für die menschliche Behandlung von
Flüchtlingen und Asylanten eingetreten ist - für Werte, die uns in den westlichen
Demokratien wichtig sind.
Jesus, das schmerzt mich sehr und es ist mir klar geworden, wenn ich jetzt in der Weltgebetsoktav
um die Einheit der Christen bete, dass ich diese Einheit nicht nur theologisch verstehen darf.
Herr, ich bitte dich, wandle die Gesinnungen der Christen in unseren europäischen Ländern,
dass sie sich darüber einig werden, dass du der Schöpfer aller Menschen bist und dass du der
Herr über Leben und Tod bist.
Jesus Christus, du hast uns die Liebe geboten - sogar die Liebe zu den Feinden - und wir, wir
haben solche Schwierigkeiten, dein Wort ernst zu nehmen und von Herzen zu lieben.
Liebe macht ja auch erfinderisch und viele Christen engagieren sich auch in selbstloser Weise
für Menschen in Not - auch für Flüchtlinge und Asylanten. Nimm den anderen Christen die
Angst vor dem Fremden, die Angst etwas vom Wohlstand zu verlieren, die Angst vor dem
Anderssein, die Angst vorm Teilen, die Angst vor allem, was die Liebe lähmt!

Gott, du unser Vater, vereinige alle guten Kräfte, alles positive Wirken, allen liebevollen Einsatz.
Zeit denen, die das noch nicht erkennen, dass wir als Christen, als Getaufte zusammenstehen
müssen, wenn wir vom Christsein Zeugnis ablegen wollen.
Gott, du Vater aller Menschen, lass nicht zu, dass sich das Schuldigwerden vieler Christen
wiederholt - vor Jahrzehnten waren es die Juden und jetzt sind es die Asylanten.
Noch immer gibt es Gedenkfeiern bezüglich Holocaust und so manche fragen sich immer noch,
wie das im christlichen Abendland geschehen konnte. Und heute - es gibt zwar keine
Konzentrationslager, aber Menschen werden in den Tod, in Lebensgefahr, in Existenznot geschickt und man nennt das auch noch "Trick". Herr, verzeih ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!
Bitte verwandle die Gesinnungen und gib allen, die im öffentlichen Leben eine Stimme haben,
den Mut, Stellung zu beziehen und die christlichen Werte einzufordern.

Hilf unseren Bischöfen, die Christen im Land im Sinne der Caritas zu vereinen und segne auch
alle, die sich bei "Christlich geht anders" einsetzen. Segne alle Initiativen, die dem
menschenfeindlichen Trend entgegenwirken wollen.
Gib den Christen in unseren Ländern den Mut, aufzustehen und Einheit zu zeigen, denn
Einheit macht stark und kann Wunder wirken und Ängste besiegen und neue Sichtweisen
schenken.

Herr, komm mit deinem Heiligen Geist, wir brauchen dich so dringend! Amen.
Bild: pixabay

beten aktuell beten forum