HomeDruckenKontakt
2. Woche
Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden. Mt 5,4

Der Gott allen Trostes
2 Kor 1,3-7

Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater des Erbarmens und Gott allen Trostes. Er tröstet uns in all unserer Not, damit auch wir die Kraft haben, alle zu trösten, die in Not sind, durch den Trost, mit dem auch wir von Gott getröstet werden. Wie uns nämlich die Leiden Christi überreich zuteilgeworden sind, so wird uns durch Christus auch überreicher Trost zuteil. Sind wir aber in Not, so ist es zu eurem Trost und Heil. Werden wir getröstet, so ist es zu eurem Trost; er wird wirksam durch Geduld in den gleichen Leiden, die auch wir erleiden. Unsere Hoffnung für euch ist unerschütterlich, denn wir wissen, dass ihr nicht nur an den Leiden teilhabt, sondern auch am Trost.
Text der Einheitsübersetzung 2016 der Bibel entnommen


Betrachtungsimpulse:

° Lies den Text einfach durch, was fällt dir auf? Lies ihn nochmals auf dem Hintergrund der Seligpreisung. Fällt dir etwas Neues auf?

° Not und Leid - sie sind auch im Leben des erlösten Christen gegenwärtig. Es gibt aber einen Unterschied zu vielen anderen von Not und Leid bedrängten: wir haben eine unerschütterliche Hoffnung. Hast du schon einmal den Trost Gottes erfahren? Hast du diesen Trost schon einmal an andere weitergegeben? Ist die unerschütterliche Hoffnung auch in dir lebendig?

° Warum sollen jene selig sein, die trauern? Kann dir diese Schriftstelle eine Antwort darauf geben?

° Komm mit Jesus ins Gespräch. Bringe ihm die Menschen, von denen du weißt, dass sie in Not sind. Bringe ihm deine eigenen Traurigkeiten...

zurück: Bibelbetrachtung Im Forum kannst du deine Gedanken mit anderen Gottfindern teilen.