HomeDruckenKontakt
1. Woche
Anbeten in Wahrheit und im Geist
Joh 4,19-24


Eine samaritische Frau sagte zu Jesus: Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist. Unsere Väter haben auf diesem Berg Gott angebetet; ihr aber sagt, in Jerusalem sei die Stätte, wo man anbeten muss. Jesus sprach zu ihr: Glaube mir, Frau, die Stunde kommt, zu der ihr weder auf diesem Berg noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet. Ihr betet an, was ihr nicht kennt, wir beten an, was wir kennen; denn das Heil kommt von den Juden. Aber die Stunde kommt und sie ist schon da, zu der die wahren Beter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn so will der Vater angebetet werden. Gott ist Geist und alle, die ihn anbeten, müssen im Geist und in der Wahrheit anbeten.
Text der Einheitsübersetzung der Bibel entnommen


Betrachtungsimpulse:

° Lass diese Zeilen auf dich wirken. Spüre ihnen nach...

° Wie gestaltest du Anbetung? Kennst du ihn, den du anbetest? Bevorzugst du einen bestimmten Ort? Bestimmte Gebestsweisen?

° Was könnte Jesus gemeint haben mit dem Wort von der Anbetung im Geist und in der Wahrheit? Spüre dem nach?

° Bete Gott an, auf deine ganz eigene Weise. Bringe ihm Lob, Dank, Bitte... Öffne ihm dein Herz...

zurück: Bibelbetrachtung
Im Forum kannst du deine Gedanken mit anderen Gottfindern teilen.