HomeDruckenKontakt
1. Woche
Jesu Gebet im Ölgarten vor seiner Gefangennahme
Lk 22,39-46


Dann verließ Jesus die Stadt und ging, wie er es gewohnt war, zum Ölberg; seine Jünger folgten ihm. Als er dort war, sagte er zu ihnen: Betet, dass ihr nicht in Versuchung geratet! Dann entfernte er sich von ihnen ungefähr einen Steinwurf weit, kniete nieder und betete: Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir! Aber nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen. Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und stärkte ihn. Und er betete in seiner Angst noch inständiger und sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte. Nach dem Gebet stand er auf, ging zu den Jüngern zurück und fand sie schlafend; denn sie waren vor Kummer erschöpft. Da sagte er zu ihnen: Wie könnt ihr schlafen? Steht auf und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet!
Text der Einheitsübersetzung 2016 der Bibel entnommen


Betrachtungsimpulse:

° Lass diesen Text auf dich wirken. Verweile bei dem, was dich berührt...

° Jesus weiß, was auf ihn zukommt: er weiß um seine Kreuzigung und will das Werk unserer Erlösung vollbringen. Und zugleich hat er Angst davor. Jesus kennt die Angst, wie wir Menschen sie leiden. Bringe ihm, was dir Angst macht, wovor du dich fürchtest, was dich quält...

° Jesus hat Angst und will dennoch das Kreuz zu unserer Erlösung auf sich nehmen. Im Gebet bittet er seinen Vater um Hilfe. Betrachte das Gebet Jesu. Und wo könntest du seine Hilfe brauchen?

° Komm mit allem zu Jesus, was dir auf dem Herzen liegt...

zurück: Bibelbetrachtung
Im Forum kannst du deine Gedanken mit anderen Gottfindern teilen.